blauer pfeil
platin zeichnung

Platin

Unverzichtbar für Katalysatoren, Brennstoffzellen und Schmuck: Platin

Eigenschaften von Platin

Das grau-weiße Platinhat einen Schmelzpunkt von 1.768,30° C und einen Siedepunkt von 3.827° C. Platin ist schwerer, beständiger und 30 mal seltener als Gold. Seine Anlaufbeständigkeit macht Platin zu einem beliebten Material für hochwertigen Schmuck. Seine Hitzebeständigkeit und katalytischen Eigenschaften prädestinieren Platin zum Einsatz in der Automobilindustrie. Das gesamte weltweite Platinvorkommen entspricht einem Würfel mit einer Seitenlänge von vier Metern. Platin gilt als das wertvollste Edelmetall der Welt.

Pt

platin als sachwert

Anwendungsgebiete für Platin

Schon die alten Ägypter produzierten Schmuckstücke aus Platin. Auch 5000 Jahre später verarbeitet die Schmuckbranche das Edelmetall für besonders exklusive Juwelierwaren. Da Platin härter als Gold ist, wird es auch gerne für die Fassung von Edelsteinen verwendet.

Die große Karriere von Platin begann mit der industriellen Verwendung. 1863 zum Beispiel als Glühdraht in Edinsons Lampen und später als Katalysator bei der Herstellung von Salpetersäure. Heute kommt die größte Nachfrage mit 41% des weltweiten Verbrauchs aus dem Automobilsektor. Hier werden die keramischen Herzen der Katalysatoren je nach Antriebstechnologie mit den Edelmetallen Platin, Palladium und Rhodium beschichtet. Platin kommt vor allem in den Abgaskatalysatoren von Dieselmotoren zum Einsatz. Da es für die als Antrieb der Zukunft gehandelte Brennstoffzellen-Technologie verwendet wird, kann Platin vor einer glänzenden Zukunft stehen: zu deren Katalysatoren passt Platin besser als die teureren Edelmetalle Palladium und Rhodium.

Als Katalysator für Brennstoffzellen eignet sich Platin am besten von allen PGM-Metallen.

Sachwert Platin

Wissenswertes

Rund 80 Prozent der globalen Platinförderung stammen aus Südafrika. Da es so selten ist, spielt das Recycling eine große Rolle: Etwa 20 Prozent des weltweiten Platinbedarfs werden aus dem Recycling von Autokatalysatoren abgedeckt. Bei Betrachtung der weltweiten Platinreserven von 69.000 Tonnen und einer in letzter Zeit deutlich steigenden jährlichen globalen Nachfrage sieht das World Platin Council ein hohes Versorgungsrisiko. Auch die Deutsche Rohstoffagentur stuft die Angebotsseite als „kritisch“ ein. Ein Grund dafür sind mögliche Kostensteigerungen im südafrikanischen Bergbausektor. Und zunehmende Verknappung kann Verteuerung bedeuten. Wie begehrt Platin ist, zeigt auch die jüngste Zunahme von Katalysatordiebstählen: ein Hauptanreiz sind hier vor allem die pro Katalysator enthaltenen etwa sechs Gramm Platin.

Preisentwicklung

platin preisentwicklung